Stampin‘ Up! Demonstrator werden

Du möchtest sofort Stampin' Up! Demonstrator werden? Dann klicke hier:

Du bastelst gerne und möchtest dir etwas dazuverdienen – oder sogar deinen Lebensunterhalt mit dem Basteln bestreiten? Dann solltest du Stampin‘ Up! Demonstrator werden!

Als Demonstrator bei Stampin‘ Up! verdienst du Geld durch den Verkauf der Stampin‘ Up! Bastelmaterialien (z.B. Stempel, Stanzen, Papier uvm.) Dazu gibt es verschiedene Wege:

  • Stempelpartys bei den Kunden zu Hause geben
  • Workshops bei dir zu Hause anbieten
  • Einkommen wenn jemand in deinem Stampin‘ Up! Online-Shop einkauft
  • Auftragsarbeiten (für andere Leute basteln)
  • auf Märkten oder online Gebasteltes verkaufen

Sicherlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten, die mir gerade nicht einfallen Übrigens: Einen Artikel darüber, was ein Stampin‘ Up! Demonstrator eigentlich so macht, habe ich hier geschrieben.

Stampin' Up! Demonstrator werden: Vorteile

Wenn du mit dem Basteln Geld verdienen möchtest, bist du als Demonstrator bei Stampin‘ Up! absolut richtig. Denn das sind deine Vorteile:

  • Geld verdienen: 20% Provision auf Kundenbestellungen
  • Sparen: 20% Rabatt auf eigene Bestellungen
  • Starterset im Wert von 215 € zum Preis von nur 129 €
  • Alle Produkte im Starterset kannst du frei wählen Starterkit-Flyer herunterladen
  • Zugriff auf das weltweite Netzwerk für Stampin‘ Up! Demonstratoren – die Stampin‘ Connection
  • Regelmäßig gratis Bastelideen nur für die Demonstratoren von Stampin‘ Up!
  • Attraktives Bonusprogramm für neue Demonstratoren – den Stampin‘ Start

Aber natürlich gibt es noch weitere Vorteile

Komm in mein Team und du wirst

  • noch viel mehr Spaß am Basteln haben
  • viele andere Bastelbegeisterte kennenlernen & neue Freundschaften schließen
  • neue Basteltechniken lernen und zum absoluten Bastelprofi werden
  • Geld mit dem Basteln verdienen (wenn du willst)

Wer bin ich eigentlich?

Ich bin Katharina und lebe in Potsdam. Mich hat das Stempelfieber im Jahr 2014 erwischt. Anfangs habe ich einfach alles gekauft, was mir gefallen hat. Das Problem war: Immer dann, wenn ich basteln wollte, passte nichts zusammen. Dann habe ich durch Zufall bei meiner Mutter einen Stampin' Up! Katalog gesehen und war begeistert von den modernen Designs und vor allem vom durchdachten Farbkonzept, das absolut einzigartig in der Bastelwelt ist. Schnell habe ich mich entschieden als Stampin' Up! Demonstrator tätig zu werden. Mittlerweile habe ich mir sogar schon ein kleines Team aufgebaut und finanziere mein Bastelhobby komplett durch die Tätigkeit als Demonstrator. 

Warum du gerade in mein Team kommen solltest?

Hauptberuflich bin ich als Marketing-Beraterin selbständig. Das bedeutet, ich kann dich super dabei unterstützen dir deine Tätigkeit als Stampin' Up! Demonstrator aufzubauen – ob nun als Nebentätigkeit oder Hauptberuf. Ich kenne mich hervorragend aus mit Social Media, E-Mail Marketing, Blogs und Suchmaschinenoptimierung, sodass ich dir auf diesem Gebiet viele Tipps geben kann. Ich selbst übe meine Tätigkeit als Demonstrator bei Stampin' Up! komplett online aus, das heißt ich gebe keine Stempelpartys oder Workshops bei mir. Ich habe noch viele Ideen in der Tasche, zum Beispiel Online-Workshops … wenn du also besonders viel Spaß daran hast dein (Neben-)geschäft online aufzubauen, bist du bei mir perfekt aufgehoben!

Stampin' Up! Demonstrator werden: Häufig gestellte Fragen

Einige Fragen zur Tätigkeit als Demonstrator bei Stampin' Up! bzw. dazu, wie man mit Basteln Geld verdienen kann, habe ich bereits bekommen. Hier möchte ich sie gesammelt beantworten:

Lina, 29, aus Leipzig fragte mich:
Muss ich als unabhängiger Demonstrator bei Stampin' Up! einen eigenen Blog führen? Ich möchte sooo gerne mit Basteln Geld verdienen – aber ich weiß leider gar nicht wie das mit so einem Blog funktioniert ...
Nein Lina, musst du nicht! Jeder Demonstrator entscheidet selbst, wie viel Zeit er in sein Geschäft investieren möchte. Hinzu kommt die Möglichkeit über Stampin' Up! die so genannte Demonstrator Business Website (DBWS) zu nutzen. Darüber erzähle ich dir gerne mehr wenn du in mein Team kommst

Siegrid, 48, aus Uckermark fragte mich:
Welche Risiken gibt es, wenn ich als unabhängige Demonstrator bei Stampin' Up! einsteige?
Liebe Siegrid, Risiken – sowas gibt es bei Stampin' Up! gar nicht. Sonst hätte ich sicher auch nicht als Demonstrator angefangen Es gibt einen Mindestumsatz von 300 Euro netto pro Quartal. Erfüllst du diesen einmal nicht, hast du einen weiteren Monat Zeit ihn zu erreichen. Und wenn du es dann trotzdem nicht schaffst, endet automatisch dein Status als Stampin' Up! Demonstratorin, sonst passiert gar nichts.

Katrin, 52 aus Berlin fragte mich:
Ich möchte auch mit Basteln Geld verdienen. Aber muss ich als als unabhängiger Demonstrator bei Stampin' Up! regelmäßig an Meetings teilnehmen?

Nein, das musst du nicht, Katrin. Falls es Treffen gibt, ist eine Teilnahme immer absolut freiwillig.